Veröffentlicht in Allgemein, Bruchbudenparadies, Schreiben

Sonntagsblatt

keine-leeren-blätter

Gerne ziehen ich mich zum Schreiben, auf die Terrasse hinter unserem Fahrrad-Schuppen zurück. Dort unter der Kastanie ist es ruhiger, als auf dem restlichen Hof. Wie man auf dem Foto sieht, bleibt dort auch kein Blatt leer.

Natürlich haben sich die Blätter meines Notizheftes nicht nur mit Kastanienblättern gefüllt. Ganz im Gegenteil, ich glaube ich habe dort den idealen Ort zum Schreiben gefunden, denn es gibt da einen entscheidenden Vorteil: Ich habe kein Internet und auch die Telefone funktionieren in dieser Ecke. Das verschafft eine herrliche Ruhe. Ich werde den Sommer gut nutzen.

Was habe ich sonst heute so getrieben? Einen Kuchen für des Liebsten Geburtstag habe ich gebacken. Morgen findet dieses denkwürdige Ereignis statt. 63 ist er denn und wir sind schon gespannt, was dass so mit sich bringt. Ganz sicher haben unsere „Freunde“ vom Jobcenter da Vorschläge, wie etwa endlich Rente beantragen und die Selbstständigkeit aufgeben. Aber erst einmal werden wir feiern und es uns mit Kaffee und Kuchen gemütlich machen.

Veröffentlicht in Allgemein, Bruchbudenparadies

Endlich Wochenende

Kastanienblüten

Nachdem das letzte Wochenende eher mies war, hoffe ich nun auf ein besseres. Der Samstag war schon mal nicht schlecht. Kleine Runde mit dem Hunde, danach geschrieben und ein wenig im Garten gepuzzelt. Viktor ist zur Probe und so werde ich mir gleich schon mal alleine Abendbrot machen.

Morgen muss ich dann einen Geburtstagskuchen für Montag backen. Der Liebste wird ein Jahr älter und hat sich einen Kirsch-Bananen-Kuchen mit Chilli gewünscht. Am Montag nachmittag kommt dann sein Bruder vorbei zum Gratulieren. Aber erst einmal ist noch Samstag und ich kann es mir gemütlich machen.

 

Veröffentlicht in Allgemein, Bruchbudenparadies

Sonntag mit Tee

Minztee

Heute lasse ich es noch gemütlicher angehen als sonst. Es ist schließlich Sonntag, das Wetter ist immer noch traumhaft, nur mit mehr Wind. Wir haben draußen gefrühstückt und ich habe ein wenig gearbeitet, danach waren wir den Hund lüften und nun sitze ich am Schreibtisch und werde mich gleich ein wenig nach Abseits begeben. Aber erst einmal Tee. Die Minze ist soweit und so gibt es heute frischen Minztee mit Limone.

 

Veröffentlicht in Allgemein, Bruchbudenparadies, Schreiben

Samstag im Garten

Frühstück im Garten

Ich glaube wir haben senile Bettflucht, wir sind heute morgen relativ früh hoch und da es so sonnig war, haben wir im Garten gefrühstückt. Das war schön. So schön, dass ich danach mit meiner Arbeit im Freien geblieben bin. Karin_outdoorworking

Wovon der Liebste dann auch gleich ein Beweisfoto machte. Ich bin heute gut voran gekommen. Allmählich macht sich das ganze recherchieren bezahlt.

Garten

Zwischendrin habe ich noch ein wenig den Urwald gerodet. So langsam wird es was. Vielleicht kriege ich es ja so frei, dass ich nächstes Jahr mal direkt auf dem Acker etwas pflanzen kann.

Dann kam überraschender Besuch, über den ich mich sehr gefreut haben. Wir kennen uns seit Jahrenden aus dem Internet und nun haben wir uns endlich einmal persönlich getroffen. Ursa53 vom Strickcafé war mit Tochter in Kiel unterwegs, es war und ist Wollfest im Kronshagener Bürgerhaus und bei der Gelegenheit haben sie auch gleich einmal bei uns im Bruchbudenparadies vorbeigeschaut. Das war schön.

Jetzt bin ich nach drinnen gewandert, wo es herrlich kühl ist. Aber der Tag war einfach schön.

 

 

 

Veröffentlicht in Allgemein, Bruchbudenparadies, Schreiben

Sonntagsarbeit

Coffee

Tartufo

Nach dem ich den Morgen mit Feinarbeiten an der Verlags-Webseite verbracht habe, ließen wir es uns am Nachmittag wohl sein, mit Kaffee und Eis. Danach haben wir im Hof die Sonne genossen. So schön nach den grauen Tagen. Ich musste mir sogar einen Schal über den Kopf legen, weil meine Ohren an zu brutzeln fingen. Der Nachteil an der modischen Kurzhaarfrisur für die Dame ab 50.

Chilli

Beim Tagebuch schreiben stand ich unter Beobachtung. Chilli war sehr interessiert, was ich da so mache.

Veröffentlicht in Allgemein, Bruchbudenparadies

Heute ist wieder so ein Tag

… an dem einfach keine Ruhe einkehrt.

welche realität

Das sind immer die Tage, an denen ich mir nicht ganz sicher bin, wo ich mich gerade befinde und warum. Das sind die Tage wo Anforderungen aus den unterschiedlichsten Richtungen kommen und mich an dem hindern, was ich eigentlich machen will.

Melinda, meine jüngste Enkelin liegt im Krankenhaus, ihre Mutter ist bei ihr, Melindas Schwester bei meiner Schwester und ich bin in Kiel und kann nur aus der Peripherie helfen. Für diese Hilfe musste ich rauskriegen, wie dieses verdammte Whats App funktioniert.

Während ich also mit der Technik kämpfe, denke ich: Aber ich will doch nur nach Abseits und mit meinen Leute dort sehen, wie es weitergeht. Ah, Whats App funktioniert, also kann ich los, da kommt Viktor. Er kriegt die Windows Schriftarten nicht unter Ubuntu 16.04 installiert, ob ich weiß? Ja, weiß ich, kann ich aber nicht so erklären, muss ich zeigen. Ich glaube heute ist kein Abseits-Tag, heute ist Technik-Tag. Aber erst einmal brauche ich Kaffee … viel Kaffee.

Veröffentlicht in Allgemein, Bruchbudenparadies

Lieblingsort

Lieblingsort

Ich habe viele Lieblingsorte. Im Großen ist es die Ostseeküste, im kleineren Kiel und mein allerliebster Lieblingsort, ist mein Schreibtisch im Bruchbudenparadies, mit Büchern in Reichweite und mit meinen Notizheften und Stiften und allem was ich sonst noch so für einen gelungenen Tag im Wolkenkukusheim brauche.

Besonders an Tagen, an denen einmal wieder alles schwarz und düster ist, brauche ich diese Höhle. Gerade ist es wieder so. Also richte ich mich hier ein und lasse das Außen Außen sein.